Armutsbetroffene Kleintierhalter/innen

Caritas Graubünden unterstützt armutsbetroffene Kleintierhalterinnen und -halter.

Für ältere armutsbetroffene Menschen ist das Haustier, Katze oder Hund, der einzige Sozialkontakt. Oftmals handelt es sich um Renterinnen und Renter, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Die Kosten für die Haustierhaltung werden allerdings von der Sozialhilfe nicht getragen. Infolgedessen sparen die Armutsbetroffenen an allen Ecken und Enden, sogar beim eigenen Nahrungsmittelbedarf, um auf den treuen Gefährten nicht verzichten zu müssen. Caritas Graubünden greift hier ein und bietet stark vergünstigtes Tierfutter und -zubehör an – so wird das Wohlergehen von Mensch und Tier gewahrt.

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne:

Caritas Graubünden
Tel. 081 258 32 58